Nachdem ich dem Motor eine Verjüngungskur spendiert habe, war nun die Karosserie an der Reihe.

 

Im April 1980 lief der Targa original in hellblau-metallic (30T) vom Band. 

Das gefällt mir ohnehin viel besser. Indisch-rot war nie mein Favorit.

 

Das Hellblau-metallic war seinerzeit für den 911 SC als auch den 911 Turbo als Sonderfarbe erhältlich.

 

Der Schrauber meines Vertrauens hat mir einen Spengler empfohlen. Die beiden kennen sich seit Jahren und er gibt seine eigenen Elfer als auch die seiner Kunden vertrauensvoll in dessen Hände.

Ausschnitt aus dem original Porsche Prospekt von 1980: 911 SC & 911 Turbo, Farben und Innenausstattungen

Wir beide haben uns dann einmal getroffen. Innerhalb der ersten 3 Minuten hatte ich keine Zweifel mehr:

Der Mann ist mit Herz dabei und hat sich auf die 911 der F- und G-Modelle Generationen spezialisiert.

Bei einem weiteren Besuch in seiner Werkstatt wurde die Vorgehensweise sowie der Kostenrahmen besprochen.

 

Der deal wurde per Handschlag besiegelt.

 

Der Spengler macht keine halben Sachen und schon gar keine Gefangenen, wie ich 4 Tage später von ihm erfuhr ....

 

Er schickte mir via SMS einige Fotos wie der 11er sprichwörtlich auseinandergenommen wurde.

 

Da beschlich mich das Gefühl, dass es jetzt kein Zurück mehr gab.

13.10.2015

Die Karosserie machte einen guten Eindruck. Bisher wurden keine gröberen Rostnester entdeckt.

Hier und da konnte man den original Lack erkennen. 

Es stellte sich sehr schnell heraus, dass sich derjenige, der den Wagen indisch-rot (drüber-)lackierte, keine grosse Mühe gegeben hatte.  

Die Aktion musste anscheinend schnell über die Bühne gehen und preiswert sein:

Es wurde nichts abmontiert, sondern alles abgeklebt.

 

Der Wagen wurde jetzt für den Trockeneistrahler vorbereitet.

Am 21.10.2015 kam der Wagen vom Trockeneisstrahler zurück: 

Erleichterung. Noch immer kein Rost in Sicht ....

Jetzt muss der ganze alte Kram runter ... - viel Fummelarbeit. Der Spengler hat den Wagen zwischendurch nochmals zum Strahler gebracht um die kotflügelinnenseitigen Bleche ein weiteres Mal zu bearbeiten. Das alte Zeug war fast nicht abzubekommen ....

Wenn es Rost hat - dann wird er sich die nächsten Tage herausstellen.

23.10.2015

Glück muss man haben - nachdem es mich im Frühjahr bei dem Motor verlassen hatte - kam es hier zurück.

Kein Rost. Schweller gut, Schlossblech gut, Radläufe gut.

Einzig ein kleiner Frass am oberen Teil des Schlossbleches in der Höhe wo der Targabügel sitzt. Nichts wildes. Wird gemacht.