Wartungsarbeiten an dem 911 SC seit meinem Besitz ....


2007

11.08.2007

Kilometerstand: 123.898

  • Motor lärmt, Kettenspanner defekt.
    • defektes Auto mit Autotransporter abholen
    • Luftpumpe und Schläuche ausbauen
    • Öl ablassen, Ölschläuche lösen, Öldeckel am Motor abnehmen und Kontrolle auf Rückstände
    • Motor hinten absenken, hintere Verblechung abnehmen
    • Auspuff ausbauen, beide Kettengehäusedeckel abnehmen
    • Nockenwellenstellung auf OT, Zylinder 1 kontrollieren, OK
    • alte Kettenspanner ausbauen und neue hydraulische Kettenspannerumbausätze einbauen,
    • neue Ölleitungen anschliessen
    • alles wieder montieren und Öl einfüllen
  • Probefahrt
  • Material
    • 2 Kettenspannerumbausätze
    • 2 Kettenkastendichtungen
    • 2 Öldeckedichtungen
    • 1 Heizschlauch 901 211 194 00
    • 1 Abdichtleiste für Fenster 911 531 931 42

2008

27.03.2008

Kilometerstand: 129.050

  • Scheibenwaschanlage kontrollieren und Waschdüsen einstellen
  • Rückspiegel rechts befestiegen
  • Abgas einstellen und offiziellen Abgastest durchführen
  • Bremsen vorne kontrollieren und reinigen
    • Bremsscheibendicke 20mm (Originalmass), Oberfläche ok
    • Bremsbeläge 6.5mm = 60%
    • Bremsschläuche ok, Radspiellager ok
  • Spur- und Sturzprüfung (Fahrzeug vollgetankt)
    • vorne Vorspur 5.5mm, korrigieren auf 2mm
    • vorne Sturz rechts 0.5° neg- links 1.0° neg
    • hinten Sturz rechts 1.5° neg - links 1.7° neg
  • Keilriemen kontrolliert für Lichtmaschine und Sekundärluftpumpe ok
  • Ansaugluftfilter verschmutzt, ersetzten
  • Zündkerzen kontrollieren, ersetzten durch NGK BP8ES (für 188 PS Motoren empfiehlt sich 1 Wärmewertstufe weniger)
    • Zündzeitpunkt kontrollieren, 5° vOT bei 900U, ok
  • Kupplung geht hart und Knackgeräusche im Pedalraum
    • Teppiche und Pedalbrett ausbauen, Gabel vom Kupplungsseil läuft trocken im Mitnehmerarm des Kupplungspedal
    • Kupplungsseil am Getriebe ausbauen, alles schmieren und Kupplung neu einstellen
    • Gummianschlag für Kupplungspedal montieren
  • Getrieböl wechseln
  • Heizungsregelung und Heizungsklappen
    • Heizungsklappen ölen und auf Gängigkeit kontrollieren, Funktion der Heizungsregelung überprüfen
    • Heizungsregelung funktioniert nicht mehr richtig und muss repariert werden
    • Mitnehmerhebel am Heizungshebel gelöst, Heizung muss von Hand geregelt werden.
  • Gasgestänge am Getriebeumlenklager, Führungsarm und Kugelpfanne schmieren
  • Material:
    • 1 Ansaugfilter 911 110 185 02
    • 6 Zündkerzen
    • 1 Liter Scheibenwaschlösung
    • 3 Liter Getrieböl Mobil vollsynthetisch, SHC 75W90 LS

25.04.2008

Trockeneistrahlen inkl. Unterbodenbodenaufbereitung und Advanced-Konservierung mit Produkten von Mike Sanders und Fertan


2009

02.04.2009

Kilometerstand: 143.601

  • Öl ablassen und Filter wechseln
  • Sekundärluftpumpe und Sekundärluftventil lösen, Heizschlauch links ausbauen
  • Ventildeckel abnhemen und Sichkontrolle mit Magnet von Motor-Stehbolzen
  • Dichkontrolle von Kipphebelachsen
  • Zündkerzen ausbauen
  • Zündverteilerkappe und Zündrohr ausbauen, reinigen und ölen
  • Ventile einstellen
  • Zündverteilen fertig montieren
  • neue Zündkerzen montieren, Ventildeckel montieren, Sekundärluftpumpe und Sekundärluftventil wieder befestigen
  • neue Keilriemen für Gebläse und Sekundärluftpumpe montieren
  • Ansaugfilter kontrollieren = OK
  • Motoröl einfüllen und Probelauf
  • Zündzeitpunkt kontrollieren (5° v. OT bei 900 U/min. ohne Unterdruck)
  • Heizung:
    • Sitze ausbauen, Heizsteuerung demontieren, Handbremssupport losschrauben
    • Heizklappenhebel aus Handbremssupport ausbauen
    • Heizzüge an Heizklappen lösen, Heizzughüllen demontieren und Heizzüge wieder gängig machen, Heizzüge schmieren
    • Heizzüge mit neuen Tüllen und Schrauben wieder montieren
    • Heizklappenhebel wieder an Handbremsensupport montieren und Handbremsensupport befestigen
    • neue Heizungssteuerung montieren und Funktion testen. Heizgebläsesicherung ersetzten
    • neue Halterosetten herstellen für Temperaturfühler am Dach (nicht mehr lieferbar)
  • Scheibenwaschanlage:
    • Scheibenwischanlage püfen, Motor läuft aber keine Spritzung
    • diverse Prüfungen bei abgzogenen Schläuchen und ausgebauten Scheibenwaschbehälter
    • alle instandsetzten und z.T. neue Schläuche verwenden, Funktionstest und Kofferraum wieder einrichten
  • Tankdeckel
    • klemmt, Haltehacken am Deckel richten und Deckelzug wieder einstellen
  • Bremsen, Vorderradaufhängung und Fahrzeugvermessung
    • Bremsbeläge vorne ersetzen
    • Bremsflüssigkeit ersetzten und Bremsen entlüften
    • Bremsen hinten kontrollieren
    • Radlagerspiel vorne einstellen
    • Sturz vorne und hinten kontrollieren:
      • vorne links / rechts = -1° ok, hinten links / rechts = -1.7° ok
      • Fahrzeughöhe H = 1290 mm (Soll 1320 mm), Fahrzeug ist zu tief, eventuell ist Eintrag im Fahrzeugausweis erforderlich
      • Spur = 0° ok
  • Allgemein
    • Radläufe reinigen
    • Sitze wieder einbauen (mit neuen Schrauben befestigen)
    • Haltebüchse für Schraube am Targadach herstellen und Verkleidung wieder befestigen
    • Lampenring befestigen
    • Funktionskontrolle des Lichts am Fahrzeug:
      • Blinker vorne rechts geht nicht, Kabel waren nicht gesteckt. Kennzeichenleuchte links defekt, muss ersetzt werden
  • Material:
    • 1 Satz Ventildeckeldichtungen komplett mit Muttern und Scheiben
    • 6 Zündkerzen B8ES
    • 1 Ölfilter 930 107 764 01
    • 1 Keilriemen für Gebläse 999 192 176 50
    • 1 Keilriemen für Sekundärluftpumpe 900 192 005 50
    • 1 Gummiband für Ansaugdeckel 930 110 365 00
    • 1 Satz Bremsbeläge vorne 911 351 960 006
    • 1 Heizsteuergerät, spezieller Austausch 911 659 049 01
    • 2 Gummitüllen für Heizzüge 914 504 319 00
    • 2 Schrauben speziell für Heizklappen 901 211 683 00
    • 1 Düse für Scheibenwaschanlage 914 628 203 11
    • 1 Kennzeichenleuchte 911 631 620 04
    • 1 Sicherung 25A für Heizlüfter
    • diverse Schläuche für Scheibenwaschanlage
    • 1 Liter Scheibenwaschlösung
    • 0.5 Liter Bremsflüssigkeit
    • 10 L Mobil1 5 W50

25.05.2009

Bestätigung Tieferlegung und Eintragung im Fahrzeugschein durch Strassenverkehrsamt

 

15.07.2009

Kilometerstand: 146.204

Beanstandung: kann am morgen, wenn kalt, nicht mehr gestartet werden

  • Steuerdruck und Systemdruck prüfen
  • Einspritzventile ausbauen und prüfen
  • Einspritzmenge in verschiedenen Lastbereichen im Motorstillstand messen:
    • verzögertes Ansprechverhalten des Mengenteilers im Leerlaufbereich, Mengenteilerbolzen klemmt im unteren Bereich und Einspritzventile bleiben trocken
    • HKZ-Zündung probehalber ausbauen
  • neuen Austausch-Mengenteiler bestellen und Mengenteiler auswechseln
  • Einspritzventile auswechseln, da zum Teil verschlissen und schlechte Sprühbilder
  • Alles zusammenbauen und anschliessen
  • Motor warm fahren und CO/HC einstellen
  • Probefahrt und CO/HC erneut einstellen (ohne Sekundarluftpumpe)
  • bei 950 U/min und Motor 85° CO = 1.8 und HC = 265

Elektrisch:

  • Sicherungen kontrollieren und Sicherungsfassungen reinigen
  • Benzinpumpensicherung ersetzen
  • Relais für Benzinpumpe arbeitet nicht mehr, Benzinpumpe läuft dauernd, Relais ersetzen

Scheibenwischanlage:

  • Scheibenwischanlage prüfen, Spritzung ungenügend, Rückschlagventil am Waschdüse verstopft, Ventile ersetzt

Material:

  • 1 Mengenteiler Bosch F 026 TX2 029 im Austausch
  • 6 Einspritzventile Bosch 0 437 502 004
  • 1 Relais Benzinpumpe
  • 1 Rückschlagventil für Scheibenwaschanlage

2010

16.04.2010

Kilometerstand: 150.890

 

Beanstandung: Motor läuft ungleich beim Starten und stirbt ab

  • Steuerdruck (1.0 bis 3.4 bar) und Sytstemdruck (5 bar) prüfen, Funktion Warmlaufregler prüfen, ok.
  • Motor warm fahren und CO/HC Werte prüfen
  • CO viel zu hoch (5.7 statt 1.5 bis 2.5)
  • Probefahrt mit Manometer und Drücke bei Betrieb nachprüfen
  • Leerlauf und CO einstellen bei 950 U/min und MOtor 85°, CO = 2.2 und HC = 300
  • offiziellen Abgastest durchführen, da Datum abgelaufen
  • Motorölwechsel inkl. Filter
  • Getrieböl kontrollieren
  • Bremsflüssigkeit kontrollieren
  • Bremsen vorne und hinten auf Abnützung kontrollieren, OK
  • Antriebswellen Schrauben kontrollieren

Material:

  • 10 Liter Mobil SHC 5W50
  • 1 Ölfilter
  • 1 Abgastest

2012

24.08.2012

Kilometerstand: 158.069

  • Funktionskontrolle zur MFK
  • Abgas einstellen und offizieller Abgastest bei 2 verschiedenen Werkstätten, da sich der HC Wert nicht richtig einstellen lässt
  • Motorservice mit Ventileinstellung (2 x nachstellen), Ölwechsel und Ölfilter-, Luftfilter- und Zündkerzenwechsel
  • Gehäuse-Zylinderkopf Stehbolzen kontrollieren
  • Motorraumdämmatte sauber verkleben
  • Getrieböl kontrollieren
  • Gelenkmanschetten reinigen und silikonen
  • Bremsflüssigkeit nachfüllen und Bremsen kontrollieren
  • Handbremse an Hinterräder nachgestellt
  • Handschuhfachschalter eingestellt auf öffnen
  • Kennzeichenleuchte rechts auswechseln (erschwerter Ausbau da Schrauben verrostet)
  • Sitzentriegelung/verriegelung provisorisch repariert
  • Schweibenwaschpumpe defekt, ersetzt, Lenkrad ausgebaut und Lenkradschalter kontrolliert, schaltet nicht immer, mit Kontaktspray behandelt. An Verbindungsschläuchen zu Scheibenwaschdüsen Ventil T-Stücke ersetzt. Schläuche inkl. Düsen ersetzt.
  • Arbeiten nach negativer Fahrzeugkontrolle durch Strassenverkehrsamt:
    • Ölspuren kontrollieren
    • Scheinwerfer einstellen (war verstellt vermutlich weil Kotflügel lackiert wurde und Scheinwerfer dabei demontiert wurde)
    • Probefahrt mit Bremstest, zieht bei Hammerbremsung nach rechts
    • Bremsbeläge vorne versuchsweise ersetzt, Gängigkeit der bremskolben kontrolliert, Bremsflüssigkeit vorne ersetzt und Bremsen entlüftet
    • Auto beim Strassenverkehrsamt vorführen. OK

Material:

  • 1 Ölfilter
  • 1 Luftfilter 911 110 185 02
  • 6 Zündkerzen
  • 4 Ventildeckeldichtungen
  • 34 Muttern M8 und Aluscheiben
  • 10 Litr Motoröl Mobil 1 5W50
  • 1 Ölstandgeber für Öltank 911 641 541 02
  • 1 Dichtung zu Ölstandgeber 477 919 133
  • 1 Scheibenwaschpumpe 928 628 974 01
  • 3 Gummistopfen 914 628 741 00
  • 1 T-Ventil Scheibenwaschanlage 914 628 433 00
  • 1 T-Stück dito 901 628 749 20
  • 1.5 Liter Scheibenwaschmittel
  • 1 Kennzeichenlampe 12 V 5W
  • Bremsbelagsatz vorne 911 351 950 02
  • 0.3 Liter Bremsflüssigkeit

2015

05.2015

  • Neue Batterie (Varta)
  • Neue Reifen
    • vorne: Bridgestone Potenza S-02 205/55 ZR16 91W N3 BSW
    • hinten: Bridgestone Potenza S-02 225/50 ZR16 92W N3 BSW

24.05.2015

  • Fahrzeug vermessen Spur und Sturz
    • Sturz vorne beidseitig von -1° auf -1/2° verkleinert (betr. zu grosser Reifenabrieb vorne innen)
    • Spur kontrolliert, +1mm auf Felgenrand, OK
    • Fahrzeughöhe = 128.5 cm = OK. Querachse = 0°, Längsachse = 0.2° vorne tiefer = OK.
    • Spur und Sturz hinten kontrollieren, Sturz beidseitig -1° = OK, Vorspur auf 1m = +4mm = OK. Allerdings hat das rechte Hinterrad etwas mehr Vorspur auf der Vorderachse als das linke, sollte kontrolliert werden.
    • Beleuchtungsanlage inkl. Scheibenwischer prüfen
    • Handbremse kontrollieren
    • Probefahrt, Motor warm laufen lassen und CO/HC Werte prüfen. HC viel zu hoch (über 900 statt max 500).
    • Diverse Probefahrten mit Leerlauf und CO einstellen, vorgeschriebene Abgaswerte können nicht erreicht werden, speziell HC ist immer zu hoch.
  • Motor
    • Zündungszeitpunkt genau auf 5° v. OT einstellen, dito Leerlaufzahl auf 950 +- 500 U/Min und Einzelzylinderprüfung (Benzinzufuhr einzeln drosseln) ergibt Fehler auf Zylinder 4.
    • Zylinder 4/5 Verdichtung messen: Zylinder 4 = 1:4, Zylinder 5 = 1:10. Kompressionsverlust auf Zylinder 4.
    • rechte Seite Ventildeckel oben und unten abnehmen, Ventilspiel auf OT prüfen. Ist i.O.
    • Sekundärpumpe ausbauen, Pumpe ist meschanisch defekt. Metall und Kunststoffteile im Ausblasstutzen, Pumpe klemmt und müsste ersetzt werden. Pumpe definitiv weglassen (ist eh' unnötig und bringt 8 PS mehr Leistung ohne!)
    • Kompression aller Zylinder messen: Zylinder 1-3 und Zylinder 5 und 6 ok.
    • Es folgt: an Zylinder 4 besteht mechanischer Defekt. Entweder Kolbenringe oder Ventile oder Stehbolzen. Zur defintiven Schadensfeststellung und Reperatur muss der Motor ausgebaut werden und minimalst auf rechter Seite die Zylinderköpfe abgenommen werden.
    • Einspritzmengen-Vergleich durch Ausmessen aller Einspritzventile in einzlene Auffanggefässe und Vergleichsmessung: die gemessene Menge beträgt in gleicher Zeit und Luftmengenmessereinstellung überall 66-68 ml. Daraus folgt, der Benzin-Mengenregler und die Einspritzventile arbeiten richtig.
    • Um Motor wieder lauffähig zu machen alle gelösten Komponenten (ohne Sekundärluftpumpe) wieder anschliessen und Motor nochmals einstellen. Es ist noch eine weitere Störung vorhanden, da sich der Zündzeitpunkt (Impulsabnahme am Zylinder 1) nicht mehr richtig einstellen lässt.
      • Zündkabel inkl. Kerzenstecker und Anschluss an der Verteilerkappe auf elektrischen Durchgang prüfen: Zylinder 1-Kabel und Zylinder 4-Kabel/Stecker haben Unterbruch bez. zu hohe Ohmwerte, Zylinder 1 Zündkabel komplett mit Stecker ersetzten, Zylinder 4 Kerzenstecker ersetzen.
    • nochmals Probefahrt und Zündungseinstellung: 950 U/min CO = 1.5, HC = 700
    • Gasgestänge neu einstellen, so dass bei Gaspedal voll durchgedrückt aus Drosselkappe voll aufgeht.

Material:

1 Liter Motoröl Mobil 1 5W50

2 Kerzenstecker mit Kabel

 

 

Motor Teilrevision

Durchgeführte Arbeiten:

  • Motor bis Oberkante Zylinder zerlegt (Feststellung: Alle Kolben haben Eindrücke der Auslassventile (verstellte Steuerzeiten).
  • Alle Motorteile gewaschen und glasgestrahlt
  • Metallteile gereinigt und neu gelb promatisiert (verzinkt)
  • Motorverblechung abgelaugt, gestrahlt und pulverbeschichtet
  • Am 3. Zylinderkopf abgebrochener Stehbolzen ausgebohrt und Gewinde repariert mit "Time Sert"
  • Zylinderköpfe zerlegt
  • Zylinderkopfdichtflächen plangedreht auf exakt gleiche Höhe
  • Ventilführungen Einlass und Auslass ersetzt
  • Ventilsitze bearbeitet mit MIRA Centronic
  • Dichheit geprüft (alle dicht)
  • Ventilfedern ausgemessen und auf identische Federkraft eingestellt
  • Zylinderköpfe wieder zusammengebaut
  • Spritzrohre Nockenwellenschmierung ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut und wieder beidseitig mit Stopfen verschlossen
  • Motorblock gereinigt
  • Ölkohle an den Kolbenböden entfernt
  • Zylinderköpfe montiert
  • Nockenwellengehäuse montiert
  • Steuerzeiten eingestellt
  • Kipphebel montiert
  • Ventile eingestellt
  • Verblechung, Motorträger und obere Luftkühlung montiert
  • restliche Komponenten wie Themostat, Ölkühler, Fühler Ölleitungen und Deckel montiert

Material:

  • 1 einspurige Keilriemenscheibe
  • 1 Time-Sert Gewindesatz + Stehbolzen dazu
  • 12 Ventilführungen
  • 1 Ölrohr Occ. neu gelb promatisiert
  • 12 Ventilschaftabdichtungen
  • 4 Ölrücklaufrohre
  • 8 O-Ring Dichtungen dazu
  • 1 O-Ring Themostat
  • 6 Auslassventile
  • 6 Einlassventile
  • 6 Verschluss-Gewindestopfen (M 10x1)
  • 4 Alu-Verschluss-Stopfen (Spritzrohre)
  • 6 Kettengleitschienen
  • 12 Kipphebelwellen
  • 24 Zylinderkopf-Muttern
  • 24 Scheiben dazu
  • 1 Klebeschild auf Spannband (Zündzeitpunkt)
  • 1 Motorträger
  • 1 Kupplungsmitnehmerscheibe
  • 1 Satz Zündkabel
  • alle nötigen Dichtungen, Schrauben, Muttern, Schreiben und Kleinteile

Revision Getriebe :

  • Getriebe, Haupt- und Antriebswelle zerlegen
  • Synchronkörper 1. und 2. Gang auspressen & ersetzen
  • Synchronringe 1. - 3. Gang ersetzen, Rest drehen
  • Getriebe reinigen und zusammenbauem

Material:

  • 2 Synchronringe 1. und 2. Gang
  • 1 Synchronring 3. Gang
  • 1 Schaltmuffe 1. und 2. Gang
  • 1 Kupplungskörper 1. Gang
  • 1 Kupplungskörper 2. Gang
  • 1 Dichtsatz
  • 3 Ltr. Castrol 75W-90
  • Kupplungsrückzugfeder
  • 2 Gasumlenkungsbüchsen

2018

 

09.05.2018

Schlüssel liess sich nicht mehr richtig im Zündschloss drehen. Manchmal liess ich der Zündschlüssekl nicht bis zur Zündung drehen.

Zündschloss komplett revidieren lassen und 2 Ersatzzündschlüssel bestellt (www.keyprof.com).

 

10.05.2018

- Benzinpumpe ersetzen

- Kupplung schlupfte beim Anfahren auf Strassen mit leichter Neigung: Neuer Kupplungssatz.


2019

 

07.03.2019

Ägerlich: Nach der Instandsetzung und dem Aus- und Ausbau des Zündschlosses hat jetzt vermutlich der Zündanlasschalter das Zeitlich gesegnet. 

Letzten Sonntag wollte ich ihn nach dem Winterschlaf wach küssen. Nach einigem Husten sprang der Motor gut an.

Ich konnte ihn aus der Garage fahren und plötzlich ging der Motor einfach aus. Bei erneuten Zündversuchen sprang der Motor sofort an, ging aber dann sofort wieder aus, wenn der Schlüssel die Zündposition verlies. Einmal zündete er sogar einfach weiter, obwohl ich den Zündschlüssel aus der Zündposition drehte und den Schlüssel sogar aus dem Zündschloss gezogen habe.

Da bei mir in der Mittelkonsole ein Batterietrennschalter installiert ist, konnte ich den Strom sofort unterbrechen, sonst hätte ich die Batterie abklemmen müssen.

Das sind die klassischen Symptome eines defekten Zündanlassschalters. Hat ja inzwischen auch einige Jahre auf dem Tacho. 

Da auch die Lichthupe nicht mehr funktioniert, habe ich neben einem neuen Zündanlassschalter einen neuen Lenkstockschalter bestellt. In der Regel sind dort die Kontakte korrodiert .. - in den entsprechenden Foren finden sich einige Tipps, wie man dem entgegenwirken kann. Bei mir haben die Aktionen aber nichts gebracht. Der Aufwand, neue Relais zu zwischen zu schalten, damit weniger Saft durch die Kontakte fliesst und mehr an den Lampen ankommt, ist mir im Moment zu hoch. Eventuell gehe ich das mal im Sommer an. 

 

 

15.04.2019

 

Der Austausch des Zündanlasschalters hat das Problem leider nicht behoben. Jetzt lag die Vermutung nahe, dass sich der Magnetschalter des Anlassers verabschiedet hat. Ich habe einen neuen Anlasser besorgt. Der Austausch war innerhalb von 40 min erledigt und das Problem trat nicht mehr auf. Der Wagen startet jetzt wieder völlig normal.

 

Da die Windschutzscheibe ziemlich zerkratzt war nach 40 Jahren und das dadurch erzeugte Streulicht ziemlich nervt und anstrengend bei Fahren ist (insbesondere in Dunkelheit und / oder Regen), habe ich direkt auch eine neue Windschutzscheibe besorgt. 

 

Die neue Windschutzscheibe haben wir dann auch gleich ausgetauscht.

 

Auf der Bühne konnte ich die den Targa mal von unten in Ruhe nach der langen Winterpause inspizieren. Was mir schon der während des Winterschlafes unter dem Motor platzierte Karton erzählt hatte:

- Der Motor ist dicht und verliert kein Öl .. - keinen Tropfen.